Diese Webseite verwendet Cookies.
Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Satch Schulrucksack II anthrazit
Mehr erfahren

Satch Schulrucksack Sleek dunkelblau

0HXewokcAG

Satch Schulrucksack Sleek dunkelblau

Satch Schulrucksack Sleek dunkelblau

Aus dem Bergsport kam die Faszination und die Ideen daraus entstand der Satch! Ein großes Plus für den Satch sind die 4 wichtigen Faktoren eines Schulranzens und die Sicherheit ihres Kindes.
Satch zählt zu diesen Faktoren die Ergonomie Individualität Nachhaltigkeit und Sichtbarkeit eines Artikels. Ergonomisch geformte Bereiche des Ranzens sind wichtig für die Entwicklung des Rückens eines Kindes. Stimmt die Lastverteilung nicht oder drückt etwas kann dies erhebliche Schäden anrichten. Der Satch hat zudem ein Konzept bei dem die Ranzen mit dem Kind bis auf eine Körpergröße zwischen 140 m und 180 m mit wachsen. Der Satch hat große Hauptfächer und einen Organizer im Frontfach für Schlüssel Karten und Co. Er hat reflektierende Elemente die das Licht bündeln und wieder zurück werfen. Ein Satch Artikel besteht zu 100% aus recycelten PET-Flaschen. Dies ist schonend für die Umwelt und sorgt für weniger Müll in der Natur. Alle Stoffe und Materialien sind frei von giftigen Weichmachern (Phtalate) oder PAKs (Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe).

Verschluss: Reißverschluss

Dieser Artikel ist nur in Deutschland lieferbar!

Satch Schulrucksack Sleek dunkelblau Satch Schulrucksack Sleek dunkelblau Satch Schulrucksack Sleek dunkelblau Satch Schulrucksack Sleek dunkelblau Satch Schulrucksack Sleek dunkelblau Satch Schulrucksack Sleek dunkelblau
Aktuelles
Jubiläum

Sunshine Halbschuh blau

Anlässlich seines 25-jährigen Bestehens macht der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe deutlich, dass gute Diabetesberatung regelmäßige Fortbildungen und eine politische Vertretung braucht – damit auch im nächsten Vierteljahrhundert gute Arbeit geleistet werden kann.
Frauen mit Diabetes

Was in den Wechseljahren beachtet werden sollte

Bei Diabetes-Patientinnen setzen die Wechseljahre nicht nur frühzeitiger ein, sie wirken sich auch negativ auf die Blutzuckereinstellung aus. Betroffene Frauen sollten ihren Blutzucker daher engmaschiger kontrollieren und die Therapie sollte gegebenenfalls angepasst werden, rät die DDG.
Echt essen – Januar 2018

„Cookies Cream“: Crazy!

„Echt essen“-Gasthaus im Januar: Verrückt die Location, vorzüglich das Vegetarische, kreativ die Getränke, lässig der Service. „Cookies Cream“ in Berlin macht alles anders – und trotzdem alles richtig. Crazy!
Screening-App

Neuropathie-Diagnose via Smartphone-Vibration

Eine neue App könnte zukünftig Ärztinnen und Ärzte mit Hilfe der Vibrationsfunktion des Smartphones bei der Diagnose von Sensibilitätsstörungen unterstützen. In einer Studie zeigte sich die mobile Anwendung herkömmlichen Screening-Methoden sogar überlegen.
Forschung

Evita Shoes Evita Shoes Stiefeletten dunkelbraun

Ein neues Insulin, das von den Entwicklern als „erstes seiner Art“ bezeichnet wird, wird in diesem Jahr nach erfolgreichen präklinischen Tests in Humanstudien untersucht. Das Besondere daran: Es ist ein schnellwirksames Insulin in extrem hoher Konzentration – und könnte die Insulinpumpentechnologie revolutionieren.
Insulinpumpen, Sensoren:

Alba Moda Klassische Sandaletten nude

Das Insulinpumpenkolloquium am Diabetes-­Zentrum Mergentheim ist eine Veranstaltung für Pumpenträger und Menschen mit Diabetes mellitus, die ein System zur kontinuierlichen Glukosemessung tragen. Das Kolloquium 2017 stand unter dem Motto „Pumpen und Sensoren – Qual der Wahl“. Rund 230 Betroffene nahmen daran teil.
Ärzte gegen Fehlernährung

edc by ESPRIT Strickjacke dunkelblau

Bereits mehr als ein Dutzend Ärzteverbände und Fachgesellschaften fordern in einem Offenen Brief an die künftige Bundesregierung sowie an die Vorsitzenden der Bundestagparteien eine effektive Prävention nichtübertragbarer chronischer Krankheiten.
Unterzuckerungen

Sofort einsatzfähiger Glukgaon-Pen beweist sich in Studie

Ein dänisches Unternehmen hat einen Glukagon-Pen zur Behandlung schwerer Unterzuckerungen entwickelt, der im Gegensatz zu den bisher verfügbaren Notfall-Kits direkt einsatzbereit („ready-to-use“) ist. Diese Innovation könnte zukünftig auch bedeutsam für die Entwicklung von bihormonellen Closed-Loop-Systemen sein.
Newsletter
LACOSTE Sneakers Endliner weiß
Mit unserem kostenfreien Newsletter erhalten Sie jede Woche aktuelle Informationen, die für Menschen mit Diabetes wichtig und relevant sind. Hier können Sie sich schnell und einfach registrieren.
Aus unseren Zeitschriften
Schwerpunkt: Diabetes und Osteoporose

Osteoporose – eine unterschätzte Erkrankung

Am Beispiel von Heide D. (68) erklären unsere Autoren, wie bei ihr der Knochenschwund festgestellt wurde, warum gerade sie diese "Osteoporose" erlitt – und mit welchen Maßnahmen man die Verfassung ihres Knochengerüsts deutlich verbessern konnte. Vielleicht ein gutes Beispiel für Sie selbst, liebe Leser? /a/schwerpunkt-diabetes-und-osteoporose-osteoporose-eine-unterschaetzte-erkrankung-1859108
Schwerpunkt: Diabetes und Osteoporose

Osteoporose: Wie kann ich selbst aktiv vorbeugen?

Wir selbst können einiges tun, damit unsere Knochen gesund bleiben: Schon in der Kindheit, in der die Knochensubstanz aufgebaut wird, beginnt die Vorsorge. Letztlich ist ein knochenfreundlicher Lebensstil aber eine lebenslange Aufgabe, die sich bis ins hohe Alter lohnt. /a/schwerpunkt-diabetes-und-osteoporose-osteoporose-wie-kann-ich-selbst-aktiv-vorbeugen-1859112
Schwerpunkt: Diabetes und Osteoporose

Steckt Diabetes in den Knochen?

Als wäre der Diabetes allein nicht schon Belastung genug: Diabetiker erkranken häufiger an Osteoporose als Menschen ohne Diabetes. Glukosestoffwechsel auf der einen Seite und Knochenstoffwechsel auf der anderen Seite – lange Zeit stand ein Zusammenhang beider Erkrankungen nicht im Fokus. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse haben die Sichtweise verändert. /a/schwerpunkt-diabetes-und-osteoporose-steckt-diabetes-in-den-knochen-1859110
Blickwinkel

Prof. Hellmut Mehnert: Einer wie sonst keiner

Es gibt kaum einen Menschen in Deutschland, der irgendetwas mit Diabetes zu tun hat und diesen Namen nicht kennt: Professor Dr. Hellmut Mehnert. Er ist ein Phänomen, und er wird im Februar dieses Jahres 90 Jahre. „Diabetes-Journal“-Chefredakteur Prof. Thomas Haak würdigt ihn und sein Lebenswerk in der Kolumne „Blickwinkel“. /a/blickwinkel-prof-hellmut-mehnert-einer-wie-sonst-keiner-1859093
Zum guten Schluss

Herschel Gürteltaschen schwarz

Missverständnisse werden in der Regel als sehr unangenehm empfunden; und gerade zwischen Menschen mit und ohne Diabetes kommen sie gar nicht mal selten vor. Alex Adabei beschreibt in ihrer Kolumne, wieso Missverständnisse durchaus auch als Chance angesehen werden können.
Körper & Geist & Seele

Ernährung: Fit mit 65 plus

Viele über 65-Jährige fühlen sich heute agiler, fitter, sind aktiver als Gleichaltrige vor 20 Jahren. Das liegt an besserer medizinischer Versorgung und daran, dass viele „Best Ager“ heute bewusst ihren Lebensstil anpassen. Schon kleine Veränderungen können Großes bewirken … /a/koerper-geist-seele-ernaehrung-fit-mit-plus-1859103
Aktuelles Heft
  • Steckt Diabetes in den Knochen?
  • Notfall Ketoazidose: schnell erkennen – richtig handeln
  • 90. Geburtstag: Prof. H. Mehnert über Wunder und Weltrekorde
  • „One Pot Pasta“: gesund kochen in nur einem Topf
Kommentare und Meinungen
Gesundheitspolitik, Versorgung, Alltagsleben: Lesen Sie die Kolumnen und Kommentare von unseren Redakteuren oder Gastautoren - und beteiligen Sie sich an den Diskussionen.
Partnershop
Basiswissen
Was ist Diabetes? - ein schneller Überblick: Hier bieten wir Ihnen fundierte Grundlagen-Informationen rund um das Thema Diabetes.
Lexikon
Das große Lexikon des Diabetes-Journals mit knapp 600 Erklärungen zu den wichtigsten Begriffe rund um das Thema Diabetes von A wie „A-Zellen“ bis Z „Zystoskopie“. Ricosta Sandale Katja schwarz
PUMA Pioneer Geldbörse schwarz